3 Gründe, warum Netflix beim Cashflow nicht zu viel versprochen haben könnte

von Fool.de, 23.10.2019, 07:30 Uhr

Es wird nicht mehr lange dauern, bis Netflix (WKN:552484) beginnt, einen positiven Cashflow zu generieren. Das ist die Prognose, die das Management beibehält, obwohl sich der Cashflow in diesem Jahr auf einen Verlust von 3,5 Mrd. US-Dollar verschlechtert hat, verglichen mit 3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018. Netflix plant, diese schwierige Trendwende zu schaffen, auch wenn sich das jährliche Abonnentenwachstum erstmals seit vier Jahren verlangsamt.

Diese Cashflow-Prognose ist jedoch nicht so absurd, wie sie auf den ersten Blick erscheinen mag. Werfen wir einen Blick auf einige Gründe, warum...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo