9/11 auf LSD

von Rubikon.news, 11.09.2019, 12:42 Uhr

Selten hat ein belletristisches Erstlingswerk den Charme, die Kraft und die Frische, um auf Anhieb zu überzeugen. Und zwar offensichtlich jeden, der mit ihm in Berührung kommt. Noch seltener entscheidet sich ein Verlag, der normalerweise auf engagierte Sachbücher spezialisiert ist, einen Roman ins Programm zu nehmen. Der Frankfurter Westend-Verlag hat es getan. Florian Kirner hat sie einfach umgehauen. Jens Lehrich und mich übrigens auch. Und so baten wir Prinz Chaos II nach Hamburg, um mit ihm über den aberwitzigen Geniestreich und seine Entstehungsgeschichte zu sprechen. Es ist ein...


Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo