Aus Journalismus wird Spionage

von Geolitico.de, 12.02.2020, 15:36 Uhr

 Wenn investigativer Journalismus, wie im Fall Julian Assange, als Spionage eingestuft wird, folgen Zensur und Tyrannei. Ein mörderisches System kreiert sich.

 Der UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, warnt erneut eindringlich davor, dass investigativer Journalismus, der Kriegsverbrechen und andere Straftaten von Regierungen aufdeckt, von den USA und verbündeten Regierungen als Spionage eingestuft wird und so überall auf der Welt verfolgt werden kann. Was daraus unweigerlich folge, seien weltweite Zensur und Tyrannei. „Vor unseren Augen kreiert sich ein mörderisches...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo