Burundi: Die Pressefreiheit fällt der Krise zum Opfer

von EJO-online.de, 15.09.2020, 09:58 Uhr

Seit dem Amtsantritt des ehemaligen Präsidenten Pierre Nkurunziza im Jahr 2005 sind die Beziehungen zwischen dem Staat und den Medien in Burundi sehr angespannt. Die Situation der Medien hat sich nach dem Ausbruch der Pandemie weiter verschlechtert.

Der im Juni 2020 verstorbene burundische Präsident Pierre Nkurunziza könnte das erste Staatsoberhaupt sein, das dem Coronavirus erlegen ist. Quelle: Wikimedia Commons.

Die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen vom Mai 2020 und kurz darauf folgende Tod von Präsident Pierre Nkurunziza rückten Burundi ins Rampenlicht der internationalen...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo