Der Ölpreis wird zum Gefahrenherd

von Finanzjournalisten, 09.04.2019, 10:45 Uhr

Um über 30% hat der Ölpreis seit Jahresbeginn zugelegt. Trotzdem hat er seine Höchststände vom vorigen Jahr noch nicht erreicht. Das kann sich aber schnell ändern - wenn all die Probleme, die das Ölangebot belasten, zusammentreffen sollten. Und noch viel höhere Energiekosten kann sich die labile Weltwirtschaft zurzeit nicht leisten. Den jüngsten Schub erhielten die Ölpreise vom verschärften Konflikt um die Macht in Libyen. Das nordafrikanische Land pumpt täglich zwar "nur" 1,1 Million Barrel und damit gut ein Prozent der weltweiten Förderung; aber in einem angespannten Ölmarkt...

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo