Deutscher Staat verdient sich nach wie vor eine goldene Nase mit „Draghi“-Negativrenditen

von Finanzmarktwelt.de, 20.02.2018, 15:33 Uhr

Auch wenn bei den Anleihekäufen der EZB ein Ende in Sicht ist, so gilt das noch lange nicht für die Nullzinsen und Negativzinsen. Denn der Anstieg der Inflationsrate in der Eurozone ist in den letzten Monaten sogar rückläufig. Also wird es noch lange, lange, lange dauern, bis die EZB etwas an der Zinsschraube tut. Aber der Drang nach höheren Renditen ist spürbar. Vor vier Wochen emittierte Deutschland kurz laufende zweijährige Bundesschatzanweisungen mit einer Negativrendite von -0,61%.

Heute hat man erneut Bundesschätze verkauft. Bei 5 Milliarden Euro Angebot haben...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo