Die Gesinnungsethiker: Warum die Politik des 21. Jahrhunderts unbedingt scheitern muss

von Peymani.de, 21.10.2019, 08:00 Uhr

Tumisu / pixabay

In seinem Spätwerk Politicos beschrieb der griechische Philosoph Platon den idealen Staatsmann. Er arbeitete heraus, dass die Kunst optimaler Staatsführung darin bestehe, sich nach wissenschaftlichen Grundsätzen und Erkenntnissen zu richten. überdies besitze ein weiser Staatslenker die Fähigkeit, die Staatsordnung am richtigen Maß zu orientieren, wobei dem klugen Verweben der vier Grundtugenden Weisheit, Tapferkeit, Besonnenheit und Gerechtigkeit entscheidende Bedeutung zukomme. Vor allem der Tapferkeit und der Besonnenheit galt Platons Augenmerk: Eine einseitige...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo