Die schreibenden Toten

von Rubikon.news, 14.08.2021, 14:19 Uhr

„Keine Schleifchen“ verspricht Marcus Klöckner, bevor er eintaucht in die zeitgenössische Medienrealität, „sondern Klartext“. Und schon sind wir mittendrin in jenem „zombiehaften Gewusel und Gemetzel, das uns als reinster Qualitätsjournalismus verkauft wird“. Dieses Buch ist eine Erlösung. Der Autor dieser Rezension hat bei der Lektüre immer wieder gelacht, obwohl der Stoff, den Klöckner ausbreitet, eigentlich zum Weinen ist. Trotzdem. Es tut gut, wenn jemand sagt, was ist. Es tut gut, wenn jemand mit analytischem Scharfblick den Wahnsinn auseinandernimmt, den viele...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo