Dirk Müller über Zins-Schock, Aktien, Gold und Geldwerte

von Nachrichten-Fabrik.de, 28.01.2022, 01:03 Uhr

Eine Inflation jenseits der Zwei-Prozent-Grenze, ein starker Arbeitsmarkt und ein robuster Ausblick für die Wirtschaft – es gibt keinen guten Grund für die US-Notenbank FED, die Leitzinsen auf einem historisch niedrigen Niveau zu belassen. Nun gehen die US-Amerikaner tatsächlich den ersten Schritt heraus aus der Flut des billigen Geldes, doch der Markt verarbeitet die Fed-Entscheidung in einer ersten Reaktion als „No Event“. Wie werden sich die Finanzmärkte in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln – und wie geht es mit der Rekord-Inflation weiter?

Dirk Müller: Stagflation ist hausgemacht

Ein Experte positioniert sich ganz deutlich: Dirk Müller alias „Mister Dax“ geht fest davon aus, dass die Inflation auf einem rekordhohen Niveau bleiben wird. Aus seiner Sicht war klar, dass die Preissteigerungen keinesfalls vorübergehend sein würden. Müller betont zudem: Zinssteigerungen, wie sie derzeit von der Fed vorbereitet werden, haben nur begrenzte Auswirkung auf die Inflation. Denn diese resultiert unter anderem aus der Blockade mehrerer Seehäfen und damit verbundener Unterbrechungen der Lieferketten.

Chancen bei Gold

Er spricht von einer hausgemachten „Stagflation“ – also einer Inflation bei gleichzeitiger Stagnation der Wirtschaft. Im Interview spricht Dirk Müller zudem über Gold, die Chancen und Risiken für Aktien sowie über Geldwerte wie Sparbuch, Termingeld oder Lebens- und Rentenversicherungen.



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo