Eingebetteter Antifaschismus

von Rubikon.news, 03.12.2020, 13:28 Uhr

Das bürgerlich-urbane Milieu, überwiegend gesettelt und zu sozial-ökologischen Ideen tendierend, hat es derzeit nicht leicht. So richtig trauen sich seine Exponenten nicht, sich offen gegen die Machteliten zu stellen. Auch den Kapitalismus als Bezugsrahmen allen politischen Handelns stellen sie nicht in Frage. Andererseits möchte man sich ja weiter kritisch geben und sein Selbstbild als Moral-Avantgarde aufrecht erhalten. Diesem Dilemma entgeht die linksintellektuelle „Mitte“ vor allem durch einen antifaschistischen Furor, der es erlaubt, einerseits angepasst zu bleiben und sich...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo