Europawahl: höhere Wahlbeteiligung und unklare Mehrheiten, aber kein Rechtsruck

von Bielmeiersblog.dzbank.de, 27.05.2019, 12:14 Uhr

Europa hat gewählt. Erwartungsgemäß konnten die Europa-Skeptiker Zugewinne verzeichnen (in Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Ungarn stellen sie sogar jeweils die stärkste Partei). Ein Erdrutschsieg der Populisten blieb allerdings aus. Trotz Verlusten bleibt die EVP stärkste Fraktion, gefolgt von den Sozialdemokraten (S&D). Für eine „Große Koalition“ von Mitte-Rechts sowie Mitte-Links wird es nicht reichen. Letzten Hochrechnungen zufolge können beide Fraktionen nur mit 329 der 751 Sitze im Europa-Parlament rechnen. Diese Zahlen berücksichtigen allerdings nicht,...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo