Forsa-Chef: „Wähler der AfD in der Mehrzahl Rechtsradikale“

von NEX24.news, 04.03.2021, 08:46 Uhr

Osnabrück – Die Einstufung als rechtextremistischer Verdachtsfall wird für die AfD nach Einschätzung von Forsa-Chef Manfred Güllner keine großen Stimmeneinbußen zur Folge haben. Güllner sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ): „Ich glaube nicht, dass die Entscheidung des Verfassungsschutzes die Zahl der AfD-Wähler signifikant dezimieren wird.“

Güllner: „Wähler der AfD in der Mehrzahl Rechtsradikale, die bleiben bei der Stange“

Güllner erläuterte, der Kern der AfD-Wähler bestehe aus hartgesottenen Rechtsradikalen. „Das sind diejenigen, die früher NPD oder DVU gewählt...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo