Nachrichten-Fabrik

Anzeige

Gold/Silber - Die Achterbahn geht weiter!

von Nachrichten-Fabrik.de, 08.03.2019, 20:12 Uhr

Seit meinem Artikel von letzter Woche mit dem Titel: “Erleben wir aktuell die Trendwende?“ hat sich der von uns seit Langem aber daher auch zu früh angekündigte Abverkauf im Gold-, Silber-, und Minenbereich fortgeführt.

Ich schrieb dazu im Artikel von letzter Woche zu Silber:

„Solange wir nun imminent nicht mehr über 15.96 $ ausbrechen, halten wir am Ausbau der Korrekturbewegung fest und sehen das Hoch bei 16.20 $ als hinterlegt an. Nachdem wir nun die letzten Monate ganz klar auf der falschen Seite einer Aufwärtsbewegung standen, die wir schmerzlich zu spüren bekamen, scheint sich die von uns antizipierte Bewegung durchzusetzen.

Ohne Frage deutlich später als von uns erwartet. Sollten wir nun den Puls des Marktes wieder in unserer laufenden Analyse gefunden haben, werden wir alsbald einen Longeinstieg für Silber hinterlegen. Für den Goldmarkt besteht dieser bereits.“

Auf einem Chart ist es ähnlich wie mit der Bundesliga-Tabelle, es werden Fakten in Zahlen ausgedrückt und diese lügen nicht. Aktuell hat der Markt unser Primärszenario für Gold und Silber klar eingeschlagen. Auf Sicht der letzten Monate war das Timing viel zu früh und damit für den Ar***, aber es läuft wieder. Das war definitiv die längste Durststrecke unserer Analysearbeit seit 2011 und hat mich gelehrt, die Linse noch einmal deutlich zu schärfen und mit Demut den Gegebenheiten zu begegnen.

Wir gehen, wie im Chart zu sehen, davon aus, nun nach Komplettierung des Abverkaufes im Gold und Silber in beiden Märkten eine Gegenbewegung zu sehen. Schauen wir uns den Silberchart an, so hat sich der Markt nun lehrbuchmäßig an unsere mit einem roten Pfeil markierte Abwärtsbewegung gehalten und konnte direkt an der von uns mit einer römischen 3 markierten Fibonacci-Unterstützung bei 14,96$ nach oben abdrehen. Ein so klares Bild hat Silber seit gut einem Jahr nicht mehr gezeigt.

SILBER CHART

Im Gold zeigt sich die Situation noch nicht so klar.

Gold hat hier mit großer Wahrscheinlichkeit die Welle iii in Pink komplettiert und baut aktuell die Welle iv in Pink aus. Die Welle iv darf hier das Niveau von $1323 nicht mehr überschreiten, um den Impuls innerhalb der Welle (a) aufrecht zu erhalten. In Summe gehen wir bei den aktuell begonnenen Gegenbewegungen als einem Teil der weiteren Abwärtsbewegung aus. Über der Marke von $1323 müssen wir diesen Verlauf aber zugunsten der Alternative anpassen. Das heißt, wir erwarten nochmals ein höheres Hoch mit anschließendem Abverkauf, jedoch keine nachhaltige Aufwärtsbewegung.

GOLD CHART

Wir warten heute noch den Tageschluss ab, um einen fundierten Eindruck zu gewinnen, welches Szenario sich ausspielt. Im Weekend-Update für Abonnenten werden wir dann auf den erwarteten Verlauf der kommenden Wochen eingehen. Durch die Vehemenz und den klar impulsiven Charakter des bisherigen Abverkaufes, vor allem im Chartbild von Silber, sind wir zuversichtlich, dass sich unser Primärszenario in den kommenden Wochen durchsetzen wird.

Wenn auch Sie unsere Analyse am Wochenende zu allen Märkten erhalten möchten, testen Sie uns kostenlos unter www.hkcmanagement.de.

Philip Hopf,
www.hkcmanagement.de


Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo