Gold und Edelmetallaktien: Das nächste Kaufsignal zeichnet sich ab

von Claus Vogt, 04.10.2020, 18:44 Uhr

Gold befindet sich in der Frühphase einer langfristigen Hausse. Daran lassen weder meine technischen Indikatoren einen Zweifel, noch die extrem bullishen Rahmenbedingungen einer völlig unseriösen Geld- und Staatsschuldenpolitik. Weltweit sind Politiker und ihre Zentralbanker außer Rand und Band und verfolgen eine Politik, die in der Vergangenheit stets zu Wohlstandsvernichtung, Geldentwertung, Verarmung breiter Bevölkerungsschichten und großen sozialen und internationalen Spannungen geführt hat. Deshalb befürchte ich, dass der weltweit eingeschlagene Weg auch dieses Mal ähnliche Folgen haben wird. Davor sollten Sie sich schützen!     

Gold immer noch sehr günstig bewertet      

Das ist der Grund, warum ich Ihnen schon seit geraumer Zeit Gold als strategisches Investment empfehle und Goldminenaktien zum Vermögensaufbau. Sie könnten jetzt sagen: Gold produziert nichts, zahlt keine Zinsen oder Dividenden, hat keinen nennenswerten industriellen Nutzen, und seine sichere Verwahrung verursacht sogar Kosten. Was spricht für Gold? Warum sollte ich investieren? 

Es ist richtig, dass man Gold im Unterschied zu Aktien, Anleihen oder Immobilien nicht mit klassischen fundamentalanalytischen Methoden wie beispielsweise einem Cashflow-Modell oder diskontierten Unternehmensgewinnen bewerten kann. 

Doch anhand von vier Funktionen, die Gold erfüllen kann, ist es doch möglich, zu einer Bewertung zu gelangen. Genau dies habe ich in der am Dienstag, den 29. September erschienenen Monatsausgabe meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren getan. Hier skizziere und analysiere ich diese vier Funktionen und zeige Ihnen anhand darauf basierender Kennzahlen, dass Gold trotz des Kursanstiegs der vergangenen Monate immer noch sehr günstig bewertet ist.      

Goldpreis pro Unze in $, 2018 bis 2020     

Gold befindet sich noch in einer frühen Phase einer langfristigen Hausse mit großem Gewinnpotenzial. 
Quelle: StockCharts.com 

Die nächste taktische Kaufgelegenheit steht kurz bevor      

Anfang August stieg der Goldpreis auf über 2.000 $ pro Unze. Damit erreichte er wie erwartet das zweite obere Band meines Preisbänder-Indikators, der daraufhin den Beginn einer Korrektur signalisierte. Diese Korrektur, die kurz darauf begonnen hat, nähert sich langsam ihrem Ende. Noch hat mein Preisbänder-Indikator das nächste Kaufsignal nicht gegeben. Es spricht aber alles dafür, dass es dazu in den kommenden Wochen kommen wird.

Die Bedeutung dieser Signale betrifft den gesamten Edelmetallsektor. Insbesondere nutze ich unseren Preisbänder-Indikator zum Erkennen exzellenter Kaufgelegenheiten bei ausgewählten Goldminenaktien. Hier bieten sich Ihnen Chancen auf außergewöhnlich große Kursgewinne, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.      

Ausgewählte Silberminenaktien sehr attraktiv      

Meinen Analysen zeigen, dass sich im Moment bei ausgewählten Silberminen vielleicht noch höhere Gewinne abzeichnen als bei den Goldminen. Deshalb haben Roland Leuschel und ich unsere gleichzeitig mit der Oktober-Ausgabe meines Börsenbriefs erschienene Themenschwerpunkt-Ausgabe „Silber und Silberminenaktien“ diesem spannenden Thema gewidmet und gleich 7 Silberaktien für Sie genauestens unter die Lupe genommen. 

Denn die nächste Aufwärtswelle im Edelmetallbereich verspricht noch stärker zu werden als die vorangegangenen, vor allem bei einigen Silberminen. Nehmen Sie diese Chance war. Testen Sie jetzt Krisensicher Investieren – 30 Tage kostenlos inklusive der aktuellen Themenschwerpunkt-Ausgabe „Silber und Silberminenaktien“, die es jetzt sozusagen als Geschenk dazu gibt. 

Ihr Claus Vogt, Chefredakteur Krisensicher Investieren 



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo