Grenke weiter auf Talfahrt nach neuen Fragen von Viceroy

von Finanzmarktwelt.de, 16.09.2020, 10:52 Uhr

Die Grenke Aktie ist weiter auf Talfahrt und verliert über -20%– trotz der Erwiderung des von Viceroy Research beschuldigten Unternehmens, wonach die Vorwürfe von massivem Bilanzbetrug unhaltbar seien. Grenke hatte heute Morgen mitgeteilt: „Dieser Bericht enthält Unterstellungen, die Grenke auf das Schärfste zurückweist. Ein zentraler Vorwurf lautet, dass von den im Halbjahresfinanzbericht 2020 ausgewiesenen 1.078 Mio. Euro liquiden Mitteln ein substanzieller Anteil nicht existiere. Dies ist nachweislich falsch.“

Der Vorwurf erinnert also stark an den Fall Wirecard – hier zeigte sich...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo