IMMOBILIENPREISE SINKEN AUF BREITER FRONT

von , 28.11.2022, 00:42 Uhr

Wovor lange gewarnt wurde, tritt ein, die Blasen-Märkte sind im Rückwärtsgang. Der S&P hat ca. 15% vom Hoch verloren, doch das dürfte nicht das Ende zu sein. Besonders hat es den Krypto-Markt erwischt, der jetzt noch zusätzlich durch den FTX-Betrug belastet wird. Es scheint, als wurden Warnzeichen bewußt ignoriert. Die verlorene Buch-Liquidität durch den Kryptoausverkauf belastet die anderen Risiko-Assets. Auch die Immobilienblase platzt, ob in den USA oder Deutschland, immer mehr Menschen können sich keine eigene Immobilie mehr leisten, das Angebot steigt.


Meistgelesene Nachrichten

24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 12 Mo 24 Mo