K+S-Aktie // Suppe ohne Salz

von Plusvisionen.de, 13.07.2020, 17:11 Uhr

Nun soll das nord- und südamerikanische Salzgeschäft verkauft werden, um Nettoverbindlichkeiten in der K+S-Bilanz von 2,9 Milliarden Euro abzubauen. Auch der Finanzinvestor Cerberus scheint sich für diese Idee zu erwärmen. Ist das letztlich eine gute Idee und kann das für die Aktie in so etwas wie einen Aufwärtstrend münden. Die Erwartungen nach den letzten Jahren sind sehr niedrig.


Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo