Lernen aus der Geschichte – Traditionslinien für eine neuzeitliche Friedensethik und -politik

von Diefreiheitsliebe.de, 04.08.2020, 16:00 Uhr

Am 1. August 1914 begann der Erste Weltkrieg: Er war Nährboden für den Faschismus in Italien und den Nationalsozialismus in Deutschland und wurde so zum Vorläufer des Zweiten Weltkriegs. Die Weigerung seitens nationalistischer Kräfte, die Demokratie zu unterstützen, führte geradewegs in den Nationalsozialismus. Die evangelische Kirche hatte daran erheblichen Anteil. Angesichts neu aufflammender nationalistischer Töne ist es höchste Zeit, aus der Geschichte zu lernen.

In der Weimarer Republik gehörte die Diskussion über Krieg und Frieden zu den Haupt-Streitpunkten in der...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo