Mephistos Triumph

von Rubikon.news, 23.02.2021, 10:02 Uhr

„Er nennt‘s Vernunft und braucht‘s allein, nur tierischer als jedes Tier zu sein“. So drastisch beschreibt Mephisto den Menschen in Goethes „Faust“. Der Teufel, so lernen wir aus dem Drama, kann auch überaus charmant sein, hochintelligent, ein Verführer. Man merkt nicht sofort, dass man dabei ist, in eine Falle zu laufen. Vor allem ist er ein Lügner, der es versteht, die Werte, an die sich Menschen halten wollen, ins Gegenteil zu verkehren. An den gegenwärtigen „Corona-Maßnahmen“ hätte der „Geist, der stets verneint“ wohl seine wahre Freude. Alles scheint bestens...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo