Microsoft könnte die Monetarisierung von Videospielen auf den Kopf stellen

von Fool.de, 22.10.2020, 08:03 Uhr

Videospiele waren schon immer ein volatiles Geschäft, sowohl für Konsolen- als auch für Spielehersteller. Die Verkäufe von Konsolen steigen üblicherweise während der Feiertage und Spiele können einen Großteil der Umsätze bereits in den ersten Tagen auf dem Markt generieren.

Diese Volatilität ist für niemanden in der Branche gut. Neue Innovationen wie die Steam-Plattform von Valve haben der Branche geringfügige Veränderungen versprochen, die ein Mindestmaß an Stabilität bei den Spielverkäufen bieten, aber das allgemeine Auf und Ab hat sich weitgehend fortgesetzt. Dies...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo