Negativzinsen von -5%? Eine Kurz-Erwiderung auf Friedrich&Weick

von Finanzmarktwelt.de, 21.11.2019, 16:55 Uhr

In Ihrem Buch „Der größte Crash aller Zeiten“, aus dem heute ein Abschnitt auf FMW veröffentlicht worden ist, schreiben Friedrich&Weick: „In Zukunft werden uns Strafzinsen von minus vier bis minus fünf Prozent blühen, wenn wir weiterhin an dem zum Scheitern verurteilten Währungsexperiment Euro festhalten„.

Wenn man am Beispiel des weltweit wichtigsten Vermögensassets – der Immobilie – die Auswirkungen der sehr steilen Friedrich&Weick-Prognose von -4 bis -5%-Zinsen durchspielt, kommt man zu völlig absurden Zuständen, die so wohl kaum eintreten werden!

Denn schon bei...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo