Netanjahu will illegale Siedlung nach Donald Trump benennen War der Golan erst der Anfang?

von JusticeNow.de, 25.04.2019, 16:57 Uhr

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu macht US-Präsident Donald Trump ein großes Geschenk: Für Trumps Anerkennung israelischer Souveränität über die syrischen Golanhöhen schenkt Netanjahu ihm eine neue illegale Siedlung mit seinem Namen.

Während zu Ostern Kinder Süßigkeiten sammeln und im jüdischen Pessach-Fest mit vier Gläsern Wein der göttlichen Verheißungen erinnert wird, berauschen sich dieser Tage die Mächtigen dieser Welt auf ganz andere Weise und beschenken sich mit schwerer verdaulicher Kost als Schokoosterhasen.

Völkerrechtsbruch als zeremonieller Pomp

Die...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo