Öffentlich-rechtliche Sündenböcke

von , 23.09.2022, 15:00 Uhr

Wieder ein Sommer ohne Loch: Tagesschau und Co. hatten Mühe, mitzukommen bei all dem, was aus den Sümpfen unter den eigenen Häusern sickerte. Eine Intendantin im Kaufrausch. Aufsichtsleute, die dafür sorgen, dass sie selbst gut dastehen in den Sendungen. Redakteure, die zu Pressesprechern von Ministerien degradiert werden und sich noch nicht einmal darüber aufregen dürfen. Die Lösung scheint klar: Weg mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Weg mit der Zwangsgebühr, wie in Frankreich, wie bei der BBC. Das große Aber: Wenn der Staat zahlt, schafft er auch an. Dann ganz...


Meistgelesene Nachrichten

24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 12 Mo 24 Mo