Palladium und Platin im Crash: Wo liegen die Chancen und Risiken?

von Fool.de, 16.09.2021, 11:06 Uhr

Die bekannten Metalle Palladium und Platin zählten zu den großen Gewinnern in den ersten Monaten nach dem Corona-Crash. Ausgehend vom Tief bei 764 US-Dollar verteuerte sich Platin um über 64 % innerhalb eines Jahres auf 1.256 US-Dollar.

Ähnlich verlief die Entwicklung beim Industriemetall Palladium. Hier stiegen die Preise von 1.706 US-Dollar um 69,7 % auf 2.895 US-Dollar an. Doch seit dem Frühjahr 2021 läuft es überhaupt nicht mehr für die beiden Metalle. Woran könnte dies liegen? Und welche Chancen bietet der aktuelle Abverkauf?

Fundamentale Preisbestimmung

Aus meiner Sicht ist...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo