Philosoph Bazon Brock über Bilderstürmer: Wie kann es sie stören, wenn sie keine Ahnung von der Geschichte haben?

von Robert Schröder, 06.07.2020, 18:01 Uhr

Seit Wochen stürzen Demonstranten in den USA die Statuen umstrittener historischer Persönlichkeiten. US-Präsident Trump droht den Tätern nun mit harten Strafen. Zugleich kündigte er ein Dekret zum Schutz von Monumenten an. Doch Bazon Brock bezeichnet diese Zerstörung, die aus blinder Wut resultiere, als Huldigung an diese Kunst, weil die modernen Ikonoklasten den Denkmälern somit eine Bedeutung zusprächen.

Corona und die Dummheit der Menschen

Außerdem spricht Brock über die Dummheit der Menschen, die sich nicht an die Corona-Regeln hielten und somit eine zweite Welle und einen erneuten Lockdown provozierten. Man dürfe nicht vergessen, dass Geschichte durch die vielen Ereignisse bestimmt wird, die nicht eingetreten sind. Somit sei die Unterlassung wichtiger als die Tat, meint Bazon Brock.



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo