Pinkmarxistisches Zeugs kaufe ich nicht

von Prabelsblog.de, 12.04.2021, 08:40 Uhr

Pinkmarxismus ist der Quatsch, wo die Sprache verhunzt wird, um hinter sexuellen Gruppierungen, die es zahlenmäßig kaum gibt, hinterherzukriechen. Jüngstes Beispiel ist Audi. Das ist eine Marke, die ich ohnehin nie gemocht habe, weil mir nach dem Zusammenbruch auffiel, daß überdurchschnittlich viele Stasileute das gefahren sind.

Dr. Antonia Wadé aus der Geschäftsleitung: „Das Gendern kann positive Effekte haben, gerade im Employer Branding.“  Im übrigen versteht sie die Symbolik des Unterstrichs, der die männliche und die weibliche Form verbindet, so: „Männer und Frauen...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo