Schweizer Franken nach der Schweizer Zinsentscheidung: Das Problem heißt „Euro“

von Finanzmarktwelt.de, 21.06.2018, 14:00 Uhr

Der Schweizer Franken bleibt einfach zu stark für eine Zinswende in der Schweiz. Und diese Stärke liegt nicht am Franken selbst, sondern ist begründet durch die Schwäche des Euro. Das ist das Schlimmste, wenn die Notenbank einer kleinen Volkswirtschaft hilflos zusehen muss, wie sie mit ihrer Politik eigentlich nur reagieren kann auf einen viel größeren Wirtschaftsraum. In keinem Fall trifft das mehr zu als auf die Schweiz, die sich geografisch und wirtschaftlich quasi im totalen Würgegriff der Eurozone befindet.

Der Euro schwächelt seit Wochen dank der neuen Regierung in Italien,...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo