Silber - Bei JP Morgan war keiner erreichbar

von Philip Hopf, 01.12.2019, 23:04 Uhr

Die letzten Wochen haben wir an Kontroverse verloren, man könne sich nicht mehr so an den Aussagen reiben, schrieb mir ein emsiger Leser. Er wäre fast schon verleitet gewesen uns einen Daumen hoch zu geben.

Vor allem der letzte Satz hat mich sehr getroffen, so etwas lasse ich nicht auf mir sitzen! 

Natürlich haben wir alles versucht, um die Preise im Silber zu drücken.

Leider ist der zuständige Sachbearbeiter bei JP Morgan heute im Urlaub. Sonst hätten wir bereits um einen kleinen Milliarden Short in Silber ersucht, damit das Schauspiel der letzten Tage, in diesem Markt endlich ein Ende findet. 

Es ist ja weitgehend bekannt unter den Jüngern der schimmernden Metalle, Das ein Anstieg des Silbers auf natürliche weise geschieht. Steigen muss es eigentlich immer! Fallen aber tut es nur weil eine schwarze Hand, die Preise durch short Verkäufe drückt! 

Auch interessant: Silber: Fällt die Jahresendrally ins Wasser?

Es steigt also weil es soll und weil Angebot und Nachfrage korrekt eingeschätzt werden und es fällt, -natürlich nur- weil die Preise nach unten manipuliert werden. Das weiß doch jedes Kind!

Der Kratzbaum ist jetzt hoffentlich wieder etwas aufgeraut.

Silber: Korrektur bisher nicht sauber abgeschlossen

Kommen wir zum aktuellen Bild im Silber:

Was Silber hier vorträgt, ist für niemanden förderlich. Der Markt tut sich damit keinen Gefallen und das Halten oberhalb von $16.66 ist keine positive Entwicklung, denn die Korrektur ist bislang einfach nicht sauber abgeschlossen. Entsprechend wäre mit einer Wahrscheinlichkeit von 70% damit zu rechnen, dass eine Aufwärtsbewegung rein korrektiv ist und unter $19.75 bleibt, wenn der Markt jetzt direkt durchzieht. 

Silber nach Elliott Wellen: Chancen für eine Welle v schwinden

Dies würde damit ganz klar die Chancen, für den Ausbau der Welle (v) massiv schmälern und den Markt in ein direktes Setup für einen Ausverkauf unter $15 und $14 versetzen. Entsprechend bleiben wir bei der Einschätzung, jetzt noch mal runter in den Bereich von $16.20 bis $15.83 und von dort die Chance nutzen, Kurse über $19.75 auszubauen. 

Das bedeutet wir werden den Kurs in den Zielbereich (gelbe Box im Chart) fallen lassen, dann auf das Anschlagen unserer Indikatoren warten, sobald diese uns ein klares Signal geben, werden wir per Kurznachricht an unsere Abonnenten die Einstiegsdaten benennen und einen Long Trade eingehen. Bis dahin heißt es noch Füße stillhalten und abwarten!

Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen und wöchentlichen Analysen zu unseren Aktienpaketen im Bereich Cannabis und Dow Jones 30 sowie Bitcoin, WTI, S&P 500, EUR/USD, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo