Stefan Riße: „Man hat Mario Draghi zu verdanken, dass der Euro noch existiert“

von , 30.10.2019, 06:00 Uhr

EZB-Präsident Mario Draghi hatte in der vergangenen Woche seine letzte Sitzung. Wie fällt die Bilanz nach acht Jahren an der Spitze der Bank aus? „Man hat Mario Draghi zu verdanken, dass der Euro noch existiert. Er hat der Wirtschaft mehr geholfen als geschadet“, sagt Stefan Riße. Der Kapitalmarktstratege vom Vermögensverwalter ACATIS zieht unter dem Strich eine positive Bilanz zu Draghis Amtszeit. Warum? Die Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse. 


Meistgelesene Nachrichten

24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 12 Mo 24 Mo