Tödliche Rettung

von Rubikon.news, 28.05.2020, 15:00 Uhr

In den vergangenen Wochen haben Fach-Mediziner immer wieder davor gewarnt, dass ein großer Teil der alten und schwachen Menschen, die an Invasiv-Beatmungsgeräte angeschlossen werden, sterben und der Rest ihr Leben lang schwerstbehindert sein könnten. Auch etwas jüngere und fittere Menschen müssen oder müssten sich nach so einer Behandlung ins Leben zurückkämpfen. Trotzdem wird offiziell bei alten und schwachen Menschen, die eine Corona-Infektion aufweisen und Atemnot haben, auf Intubation — invasive Beatmung — gedrängt.



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo