Verlust in Milliardenhöhe: Deutsche Bank im Fokus

von Wikifolio.com, 09.10.2015, 11:53 Uhr

Am Mittwochabend platzte die Bombe. Noch vor den Ende des Monats anstehenden Quartalszahlen meldete die Deutsche Bank für die abgelaufene Drei-Monatsperiode einen Vorsteuerverlust von sechs Milliarden Euro. Verantwortlich dafür sind vor allem Abschreibungen auf Firmenwerte im Investmentbanking sowie dem Privat-und Firmenkundengeschäft in Höhe von 5,8 Milliarden Euro.

Weil der neue Vorstandschef John Cryan, dessen Ziel eine „bessere Deutsche Bank“ ist, Mitarbeiter und Aktionäre bei den Aufräumarbeiten gleichermaßen mit ins Boot nehmen will, denkt der Konzern ...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo