Warum Zentralbanken Gold mögen

von Resource-Capital.ch, 27.11.2020, 17:21 Uhr

Dies, man kann schon fast von einem Goldrausch sprechen, hat natürlich seine Gründe. Allein im Jahr 2019 kamen weltweit rund 650 Tonnen Gold zu den Reserven der Zentralbanken hinzu. Das war der zweithöchste Betrag seit 50 Jahren. Dieses Jahr wird es weniger sein, haben sich diese doch von Januar bis August „nur“ 8,4 Millionen Unzen Gold gekauft, während es im selben Zeitraum 2019 15,8 Millionen Unzen Gold.

Der Grund für den Rückgang ist sicher der hohe Goldpreis. Aber die Zentralbanken werden weiter zukaufen. Ein Goldbarren behält nun mal immer seinen Wert, Krise hin oder her....



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo