Was die Thüringen-AfD im November bewegt hat

von Prabelsblog.de, 30.11.2020, 19:34 Uhr

Nun ist der Parteitag in Kalkar rum, der ein 50:50 Kräfteverhältnis zwischen den Anhängern des vermeintlich bequemen Weges und denen etwas grundsätzlicherer Positionen gezeigt hat. Selbst bin ich durch die Erfahrungen der 70er und 80er Jahre geprägt und halte eine brave, zentral geführte und disziplinierte Partei für zu langweilig und vor allem zu verletzlich. Sicher, für die Eskapaden gibt es ja PEGIDA, die Querdenker und den alten Broder. Aber die AfD selbst hat keine andere Chance als Schlagzeilen zu produzieren, bei einem rotgrünroten Journalistenkader können die natürlich...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo