Zinswende voraus? Tumulte am Anleihenmarkt und was Deutsche Bank, Vonovia und Infineon davon haben

von Fool.de, 20.03.2020, 08:44 Uhr

Noch vor Kurzem erreichten viele Anleihen historische Höchstwerte. Am 11. März konnte Deutschland ein festverzinsliches und bis 2030 laufendes Papier zu einer spektakulären negativen Rendite von -0,77 % im Markt unterbringen. Viele Unternehmensanleihen hingegen, wie etwa diejenigen der Lufthansa (WKN: 823212), sind angesichts der aktuellen Widrigkeiten bereits verprügelt worden. Erstklassige Staatsanleihen haben sich auf der anderen Seite noch gut gehalten.

Aber auch dort setzt nun möglicherweise ein Umdenken ein. Die Folgen für Unternehmen wie Deutsche Bank (WKN: 514000), Vonovia (WKN:...



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo