Zur gesellschaftlichen Akzeptanz von einmaligen Vermögensabgaben

von , 15.01.2021, 19:50 Uhr

IREF Working Paper No. 202101: Simon Loretz & David Stadelmann Die Bewältigung der COVID-19 Krise verursacht erhebliche fiskalische Kosten. Um diese Budgetdefizite zu schließen, werden mitunter auch in Deutschland einmalige Steuern auf größere Vermögen gefordert. Vergangene Erfahrungen mit einmaligen Vermögensabgaben beziehen sich oft auf außergewöhnliche Nach-Kriegssituationen. Die finanz- und gesellschaftlichen Ergebnisse solcher Abgaben waren bestenfalls gemischt. Über die breite, (...)

- Working Paper Series / Logo invisible, Pas de sommaire automatique, Steuern &...

Meistgelesene Nachrichten

24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 12 Mo 24 Mo