Menu Menu
Rüstungsaktien und die Frage nach der Moral Vor zwei Tagen schrieb mich ein netter Herr an und erläuterte mir, warum er das Investieren in Rüstungswerte für moralisch verwerflich hält. Ich fragte ihn nach präferierten Werten aus seinem eignen Portfolio und er erläuterte mir, dass er am liebsten Minenaktien, Gold und WTI Öl handelt. Wahrscheinlich können Sie sich vorstellen, worauf ich jetzt eingehen werde. Investieren und Moral vertragen sich oft nicht Wenn wir beim Investieren den moralischen und ethischen Standpunkt herbeiziehen wollen, dann dürfen wir keine Nestlé Aktien Handeln, da diese in Afrika die Arbeiter ihrer Wasserquellen ausbeutet und diesen nicht einmal 2 Liter des eigenen Wassers, täglich zur Verfügung stellt. In Gold, Silber, Platin, Kobalt-Minen herrschen teilweise furchtbare Bedingungen. Glauben Sie in einer zentralafrikanischen Mine werden Menschenrechte eingehalten? Auch interessant: Rüstung – Jetzt wird mit General Dynamics richtig Geld verdient! Erdöl, egal ob WTI oder Brent, da fallen jedem sofort hundert Konflikte und Umweltkatastrophen ein. Hat ein Land große Erdölvorkommen, dann läuft es Gefahr von der Umweltkatastrophe namens USA heimgesucht zu werden. Da schließt sich der Kreis auch schon wieder bei Rüstung. Wenn Sie einen Investmentwert als solchen und nur als solchen sehen, dann sprechen wir im Rüstungsbereich von einem endlos Wachstumsmarkt! Der halbe US-Senat profitiert von Rüstungskonzernen US Rüstungsgigangen wie Raytheon, General Dynamics, Northrop Grumman oder der größte Rüstungskonzern der Welt, Lockheed Martin outperformen seit Jahren den Dow Jones oder Dax. Der halbe US-Senat sitzt in den Aufsichtsräten dieser Rüstungsgiganten. Die Auftragsbücher sind auf Jahrzehnte prall gefüllt. Die USA und Russland kündigen sich die Atomaren Abrüstungsverträge. Es wird weltweit seit Jahren aufgerüstet. Das ist Fakt und nicht zu leugnen. Wenn es nach Trump ging, müsste Deutschland die Rüstung ankurbeln wie seit Ende der Dreißigerjahre nicht mehr. Auch interessant: Die S-400 ist eine ernsthafte Bedrohung für die US-Rüstungsindustrie Wenn Sie rein Performance orientiert an Aktien herangehen, gibt es schlichtweg keine krisensicherere Branche als Rüstung. Wir benennen in unserem Aktienpaket auf Basis unserer Analysemethodik die genauen Einstiege, Stopps und Verkaufspunkte für diese Unternehmen und stellen dadurch eine nachhaltig überdurchschnittliche Performance für unsere Abonnenten auf die Beine. Testen Sie unsere Ergebnisse kostenlos unter www.hkcmanagement.de und erhalten Sie alle Einstiege und Analysen per E-Mail zugesandt. © Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG 26.06.2019
United Technologies & Raytheon – Ein neuer Gigant entsteht! Die Flugzeug- und Rüstungsindustrie könnte demnächst einen neuen Giganten bekommen. Bloomberg zufolge planen die beiden US-Konzerne, United Technologies und Raytheon, einen Zusammenschluss, welcher ausschließlich über Aktien abgebildet werden soll.  Beide Unternehmen sind jetzt schon echte Schwergewichte. UTX bringt einen Börsenwert von 114 Mrd. US-Doller und RTN immerhin auch 52 Mrd. US-Dollar auf die Waage. Und selbst wenn UTX seine Aufzugssparte (OTIS) abspaltet, bringen beide zusammen immer noch locker über 100 Mrd. US-Dollar zusammen. Gemessen nach Erlösen würde dann der weltweit zweitgrößte Flugzeug- und Rüstungskonzern direkt hinter Boeing und vor Airbus entstehen. Trotz dieser sagenhaften Aussichten für Anleger, arbeitet UTX exakt unseren Korrektur-Plan ab, welchen wir lange vor Bekanntwerden der Fusionspläne bereits im Chart stehen hatten! Wir sagen es nochmals in aller Deutlichkeit: Nachrichten machen KEINE Kurse, Kurse machen die Nachrichten! Für uns läuft indes alles weiter nach Plan: Short im Plus und Long-Einstieg voraus! Szenario 1 (Primärszenario // blaue Linien im Chart // Chance: 90%) Unser Hedge läuft sein Unterschreiten der $134.03 vollkommen planvoll im Gewinn (aktuell +6%). Wir gehen nach wie vor davon aus, dass wir eine Punktlandung im blauen Kasten im Bereich um $117 hinlegen werden. Dort werden wir unsere langfristige Long-Position massiv aufstocken, weil wir uns sicher sind, dass diese Bude dann durch die Decke geht. Die einzige Sorge, die uns aktuell umtreibt (wie wir bereits am Sonntag, den 02.06.2019 geschrieben haben), ist, dass wir jetzt schon nach oben durchstarten. Sollte das so kommen, werden wir einen weiteren Einstieg finden – garantiert! Szenario 2 (Alternativszenario // grüne Linien im Chart // Chance: 5%) Es ist möglich, aber aktuell nicht sehr wahrscheinlich, dass wir jetzt schon massiv nach oben ausbrechen. Dazu fehlen uns aktuell noch die Impulse. Sollte es dennoch wider Erwarten so kommen, werden wir – wie oben beschrieben – garantiert in Bälde einen Einstiegsbereich definieren. Szenario 3 (Alternativszenario // rote Linien im Chart // Chance: 5%) Als ebenso unwahrscheinlich erachten wir ein starkes Absacken bis auf den Bereich um $90. Sollten wir jedoch die $105.44 nach unten durchstoßen, werden wir hier hellhörig. Andererseits würde dann eben unser Hedge dementsprechend weiterlaufen. Wie sind aktuell im abgesicherten Modus unterwegs, sodass uns nichts passieren kann. Fazit: Wir planen einen massiven Nachkauf in der Gegend um $117, weil wir denken, dass die Korrektur erst dort endet. Unser Hedge läuft seit $134.03 planvoll im Gewinn. Unser Short Einstieg: $134.03 // Stopp: $136.32 (aktuell mit +6% im Gewinn) Dies ist der aktuell 23 Einstieg über unsere Aktienpakete hinweg welcher nun im Gewinn liegt. In allen Paketen erhalten Sie von uns per E-Mail, die genauen Einstiege, Stopps sowie Kursziele zugeschickt und müssen diese nur Umsetzen! Sie werden auf dem deutschen Markt aktuell kein vergleichbares Angebot finden, welches ähnlich profitable Ergebnisse erzielt. Testen Sie uns kostenlos unter www.hkcmanagement.de. © Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG 17.06.2019
Kriegsrüstung / Raytheon – Schilde hochfahren! Wir erwarten neben massiv gefüllten Auftragsbüchern auf Jahre hinaus, auch Charttechnisch eine gute Performance. Ein Blick auf den Chart verrät uns: das Wachstum geht weiter! Wir sehen drei Szenarien im Chart: Szenario 1 (Primärszenario // blaue Linien im Chart // Chance: 70%) Die Indikatorenlage spricht sehr dafür, dass wir das markante Tief bei $144.27 bereits abgearbeitet haben, sodass wir uns aktuell schon innerhalb der ersten für uns wichtigen Zwischen-Korrektur-Bewegung der Aufwärtsbewegung befinden (Welle 2), an deren Ende wir längerfristige Einstiege planen (ideal um etwa $160). Szenario 2 (Alternativszenario // grüne Linien im Chart // Chance: 15%) Es ist uns dabei vollkommen egal, ob die erste Impuls-Bewegung (Welle 1) noch etwas Platz nach oben nutzt oder nicht. Auf die Welle 1 folgt notwendig die Korrektur-Welle 2. Entweder wir sind aktuell schon mitten in dieser Bewegung, oder die die Welle 1 nimmt sich noch etwas Raum nach oben. Sollte Letzteres zutreffen, wäre das Ergebnis dasselbe, nur dass wir dann a) länger warten müssten und b) würde die Welle 2 höchstwahrscheinlich etwas höherstehend zum Ende kommen (ggf. knapp über $160), als wir es für Szenario 1 vorsehen. Szenario 3 (Alternativszenario // rote Linien im Chart // Chance: 15%) Sollte Raytheon wider Erwarten die $149 nach unten durchstoßen, müssen wir dieses Szenario in Erwägung ziehen, aber erst mit Unterschreiten der $144.27 präferieren. Wenn es so kommt, wird Raytheon nochmals einen Abstecher in tiefere Gefilde unternehmen: bis etwa $131, um dort einen langfristigen Boden zu bilden. Fazit: Raytheon macht grundsätzlich eine sehr gute Figur, sodass wir davon ausgehen, dass wir uns aktuell bereits in einer gesunden Zwischen-Korrektur befinden, an deren Ende wir Einstiege planen (um $160). Das werden wir in besonderem Maße einplanen, sofern Raytheon einen kleinen Umweg auf der Oberseite vollzieht, um die erste Impulsbewegung vor der Zwischen-Korrektur abzuschließen. Eine Restwahrscheinlichkeit besteht für ein Abtauchen Richtung $131, was wir aber aktuell eher ausschließen. Wir werden zum richtigen Zeitpunkt im Rüstungs-Aktienpaket den Startschuss für die Hinterlegung von Positionen benennen und Abonnenten im weiteren Verlauf bei, der Betreuung des Depots vollumfänglich unterstützen.  Kommenden Mittwoch, den 01.05.2019 veröffentlichen wir Analysen zu folgenden Titeln: Lockheed Martin und Northrop Grumman. Wenn Sie diese erhalten wollen, melden Sie sich jetzt kostenlos auf unserer brandneuen Homepage an und testen Sie alle Aktienpakete unter www.hkcmanagement.de. © Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG 29.04.2019