Airbus: Zu groß, zu schwer, zu teuer - ab in die Tonne damit!

von Philip Hopf, 14.04.2019, 15:09 Uhr

Airbus macht diese Tage wieder Schlagzeilen. Einmal wird kolportiert, dass die Produktion des „Erfolgsfliegers“ A380 eingestellt werden soll, und nun steht auch noch ein Führungswechsel ins Haus. Da kann die Aktie ja nur fallen…

Und tatsächlich, wir gehen auch davon aus, dass wir in eine Korrektur übergehen werden, allerdings sehen wir NICHT das Ende des europäischen Luft- und Raumfahrtriesen Airbus auf uns zukommen. Im Gegenteil: wir schätzen das Chartbild von Airbus mittel- bis langfristig als durchaus sehr bullisch ein.

Aktuell sehen wir drei möglichen Szenarien im Chart, die im Prinzip auf dasselbe hinauslaufen: Wir werden über kurz oder lang Einstiegskurse mit beachtlichem Aufwärtspotential sehen.

Szenario 1 (Primärszenario // blaue Linien im Chart // Chance: 55%)

Mit dem Hoch bei €121.22 ist die erste Aufwärtswelle (Welle 1, siehe bitte Chart weiter unten) beendet und Airbus geht nun in eine gesunde Korrekturwelle 2 über, die höchstwahrscheinlich im Bereich zwischen €99 und €86 zum Ende kommen wird. Sollte sich dieses Szenario durchsetzen, wovon aktuell auszugehen ist, bietet sich dort ein perfekter, längerfristiger Einstieg an.

Szenario 2 (Alternativszenario // grüne Linien im Chart // Chance: 35%)

Im Prinzip sehen wir dasselbe Ergebnis, wie in Szenario 1, nur dass die Welle 1 noch etwas höher kommt, um von diesem Niveau aus in die Korrekturwelle 2 überzugehen. Es könnte sein, dass wir dann am Boden der Welle 2 etwas höhere Kurse als in Szenario 1 sehen werden. 

Szenario 3 (Alternativszenario // rote Linien im Chart // Chance: 10%)

Dieses Szenario erscheint uns aktuell als eher unwahrscheinlich. Sollte dieser Fall wider Erwarten eintreten, ist die größere Korrekturwelle 4 nicht bei €77.50 beendet worden. D.h. dann für uns, dass wir insgesamt etwas tiefer kommen werden und etwas mehr Geduld hinsichtlich des Einstiegs in Kauf nehmen müssten.

Vor diesem Hintergrund, sollten wir folgende Levels im Auge behalten: €82.44 als erste zaghafte Indikation, dass wir vielleicht doch etwas tiefer ausverkaufen werden, und dann natürlich die €77.50. Sollten wir diese Marke nach unten reißen, müssen wir mit dem Einstieg leider noch etwas warten.

Auf dem folgenden Chart sehen Sie, wo wir uns aktuell befinden und wovon nun auszugehen ist:

Fundamental sollten wir mindestens zwei Aspekte berücksichtigen:

Airbus ist nach Boeing das weltweit zweitgrößte Luft- und Raumfahrtunternehmen mit einem Umsatz von sage und schreibe 63,71 Mrd. EUR (2018). Zudem ist Airbus auch im Rüstungsbereich sehr erfolgreich mit bekannten Produkten, wie den Eurofighter oder den Unterstützungshubschrauber Tiger (UHT).

Fazit: Grundsätzlich längerfristig ein bullisches Chartbild. Kurzfristig werden wir eine Zwischenkorrektur sehen, an deren Ende sich perfekte Einstiegskurse bieten. D.h. mit Ersteinstiegen oder Nachkäufen noch etwas Geduld mitbringen.


Insgesamt halten wir den Rüstungsbereich für einen sehr attraktiven Markt, weil man sich seit jeher darauf verlassen kann, dass sich Menschen fleißig gegenseitig umbringen. Ethisch mag dieser Markt fragwürdig sein, aber im Niedrigzinsumfeld sollte sich jeder gut überlegen, wie das Vermögen gerettet und vermehrt werden kann. Unsere Aufgabe ist es, Sie dabei zu unterstützen.

Sichern Sie sich das Rüstungspaket kostenlos zum Testen unter www.hkcmanagement.de.

Nutzen Sie unsere Expertise und langjährige Erfahrung und sichern Sie sich bereits jetzt das vollkommen kostenfreie Probeabo. Sie haben ganze zwei Wochen Zeit, um sich alle Aktien-Pakete in Ruhe anzusehen. Wir versprechen Ihnen – Sie werden begeistert sein, welch enormes Potential in diesen Märkten steckt!

Sichern Sie sich die Aktienpakete kostenlos zum Testen unter www.hkcmanagement.de.

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo