Der Ölpreiskrieg trifft die USA am stärksten

von Finanzjournalisten, 10.03.2020, 10:32 Uhr

Der Absturz der Rohölpreise um über ein Drittel innerhalb von zwei Tagen wird meistens als Resultat eines Ölpreiskriegs zwischen Saudi Arabien und Russland angesehen. Aber das ist vermutlich nur die halbe Wahrheit. Zielscheibe dürfte vor allem die US-Ölindustrie sein. Saudi Arabien hat zwar auf die Weigerung Russlands reagiert, keine zusätzlichen Förderbegrenzungen zu den bis 31. März bereits bestehenden zu akzeptieren – aber die Botschaften, die nach dem gescheiterten OPEC+-Treffen zwischen den beiden Regierungen ausgetauscht wurden, waren alles andere als kriegerisch. Beide...


Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo