Die Schizophrenie der EZB

von Finanzjournalisten.de, 26.11.2019, 09:56 Uhr

Die Bundesbank sieht in Deutschland wachsende Kreditrisiken. In ihrem Finanzstabilitätsbericht 2019, den sie Ende voriger Woche vorgelegt hat, warnt sie eindringlich davor, dass Banken die Kreditgefahren unterschätzen, weil der Anteil der relativ riskanten Kreditnehmer in der Konjunkturflaute zugenommen habe. Das klingt merkwürdig, bestraft doch die EZB Geldinstitute, die zu wenig Kredite vergeben, seit Jahren mit Strafzinsen und drängt sie damit zu einer unvorsichtigeren Darlehenspolitik. Im September hat die EZB die negativen Einlagenzinsen von 0,4% auf 0,5% "erhöht".  Die Idee...


Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo