Gold: Wann bricht es aus der Gefangenschaft?

von Philip Hopf, 21.10.2020, 14:08 Uhr

Letzte Woche haben wir es bereits mit einem Long Einstieg versucht. Aus dem gelben Zielbereich heraus. Wir haben dann jedoch bei 1877$ direkt an der Unterstützung ein neues Tief ausgebaut und wurden knapp ausgestoppt. Seitdem hackt sich der Kurs in enger Range wie auch im Chart zu sehen seitwärts raus.  

Gold: Auf der Unterseite sind 1.877 USD entscheidend

Gold bleibt weiterhin ein Gefangener der Range zwischen $1942 und $1877. Auf der Unterseite sollten wir die $1877 keinesfalls unterschreiten, da sonst eine direkte Fortsetzung der Abwärtsbewegung droht. Endgültig wäre dieser Verlauf besiegelt, wenn wir die $1851 unterschreiten. Dieses Alternativszenario müssen wir aktuell mit einer Wahrscheinlichkeit von 40% mit einplanen. 

Unser präferierter Verlauf ist, dass wir über $1942 ausbrechen und unseren nächsten Tradingbereich im 2000$ Bereich anlaufen werden. Dort werden wir einen Short eingehen. Wer risikofreudiger veranlagt ist, kann hier einen Long Trade eingehen und sollte seine Stopps mindestens unter $1877 setzen. Wenn Sie bei allen kommenden Trades dabei sein wollen, einfach anmelden und testen.

Wie können wir Ihnen dabei helfen von dieser Situation zu profitieren?

Ganz einfach:

Jeder Abonnent bekommt von uns einmal täglich umfangreiche Analysen zu den Metallen, Indizes  diversen Rohstoffen, Aktien und Forexwerten. Da wir uns nicht nur als Analysehaus, sondern auch als Handelssignaldienst verstehen, erhält jeder Abonnent zusätzlich zu unseren Analysen zu jeder Position, die wir eingehen oder verändern (Stoppplatzierung, Gewinnmitnahme, Nachkäufe), eine so genannte Kurznachricht via Mail.

Das bedeutet, Sie können für alle von uns analysierten Märkte das Positionsmanagement erhalten. Überzeugen Sie sich selbst.

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de.

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG



Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo 24 Mo