Emerging Markets leiden besonders unter den Handelskriegen

von Finanzjournalisten, 21.05.2019, 09:39 Uhr

In den ersten vier Monaten 2019 zählten die Aktien der Schwellenländer zu den größten Gewinnern. Aber seit der Verschärfung des Handelskriegs der USA mit China stehen sie unter starkem Druck. Und viele Analysten erwarten, dass die Aussichten vorerst eher mau bleiben. Um mehr als acht Prozent hat der MSCI Emerging Markets Index, der über 1100 Aktien aus 24 Schwellenländern enthält, seit der Verhängung zusätzlicher China-Zölle durch die USA verloren. Auch die Währungen und die Anleihen vieler Schwellenländer stehen seither auf der Verkaufsliste der Großanleger. So hat der...

Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo