Öl WTI - Nach dem Drohnen-Angriff folgt der baldige Absturz!

von Philip Hopf, 16.09.2019, 19:30 Uhr

Der Drohnenangriff auf die Raffinerie Abkaik stellt für Saudi-Arabien eine Katastrophe dar und zwingt das Land seine bedeutendste Ölproduktion zu schließen. Zwar kann ein Teil des Produktionsausfalls von 5,7 Millionen Barrel pro Tag  (Was rund fünf Prozent der globalen Nachfrage entspricht.) mit unterschiedlichen Reservedepots ausgeglichen werden, dennoch kann dies zu Engpässen führen da bisher unklar ist, wie lange die Abkaik Raffinerie ausfallen wird. Der Zwischenfall konnte am Montag zu einem Schock am Markt führen und hat diesen hoch Volatil in die Woche starten lassen.

Auch interessant: Der Ölpreis könnte die Weltwirtschaft hart treffen

Nachhaltige Kursexplosion am Ölmarkt?

Zum heutigen Wochenstart gab es eine Kursexplosion, die den Markt in den blau hinterlegten Zielbereich zwischen $62.69 - $65.28 getrieben hat. Mittlerweile notiert der Ölpreis der Marke WTI bereits wieder über $4 tiefer kann sich aber bisher über $58.80 halten, weshalb ein erneutes Anlaufen des in blau hinterlegten Zielbereiches bei $62.69 - $65.28 nicht auszuschließen ist. Wir gehen nicht davon aus, dass es sich bei dem Aufwärtsimpuls um eine nachhaltige Bewegung handelt und erwarten im weiteren Verlauf ein Hoch in Welle (B) in Rot, nach deren Abschluss noch einmal Notierungen im Bereich von $45 anstehen. 

Die aktuelle Volatilität wird über die kommenden Tage hinweg anhalten!

Fallende Kurse trotz Ölpreisschock?

Zusammengefasst und in einfachen Worten erklärt: Wir werden den Markt sehr wahrscheinlich shorten, nachdem dieser nochmals in den dafür vorgesehenen Bereich (blaue Box) steigt. Daraufhin erwarten wir einen Abverkauf in den Bereich der $45.

Sobald der Zeitpunkt für einen Short gekommen ist, werden wir eine Kurznachricht mit den Exakten Daten, Stopps und Kursziel per E-Mail an unseren Verteiler verschicken für den Sie sich ganz einfach anmelden können.

Dauer des Trade: Ca. 1-3 Wochen

Rendite: ca. 23% Kursgewinn

Auch interessant: Ölpreis-Schock? – Für die EU ist das (noch) kein Thema

Wollen Sie beim nächsten Trade dabei sein und selbst unsere Renditen einfahren? Dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de.

© Philip Hopf Hopf-Klinkmüller Capital Management GmbH & Co. KG


Anzeige

Meistgelesene Nachrichten

12h 24h 48h 72h 7 Tage 30 Tage 3 Mo 6 Mo 12 Mo